EURES und andere EU-Instrumente

EURES und andere EU-Instrumente – Kostenvorteil für Arbeitgeber/innen Ausbildungsstellen sind der Schlüssel, um die richtigen Kandidat/innen für die richtigen Rollen in ganz Europa zu finden. Die Europäische Kommission arbeitet stets daran, Auslandserfahrungen und Beschäftigungsfähigkeiten auf dem EU-Arbeitsmarkt zu fördern, und möchte die Arbeit von Personalvermittler/innen und Job-Plattformen mit relevanten technischen Lösungen und Unterstützung ermöglichen. Daher hat die Europäische Kommission eine Reihe von Instrumenten und Diensten für ein besseres Verständnis von Fähigkeiten und Qualifikationen entwickelt und um deren Kommunikation zu unterstützen. Die Instrumente werden in Zusammenarbeit mit dem Bereich der Bildung, Ausbildung und dem Arbeitsmarkt entwickelt und implementiert. Sie ermöglichen die Sichtbarkeit der Fähigkeiten und unterstützen so Menschen bei ihrer Lernplanung und Karriere in Europa. EURES – Das Europäische Portal für berufliche Auslandserfahrungen https://ec.europa.eu/eures/public/en/homepage Das EURES-Netzwerk bietet: Informationen zu beruflichen Auslandserfahrungen Rekrutierungs-/ Vermittlungsdienste   durch Zusammenarbeit zwischen öffentlichen Arbeitsverwaltungen (PES) in den EU-Mitgliedstaaten sowie Norwegen, Island, Liechtenstein (EEA) und der Schweiz. Konkret besteht EURES aus: einem Netzwerk von EURES-Mitarbeiter/innen mit rund 1100 Menschen aus ganz Europa, die Unterstützungsdienste anbieten; einer zentralen Internetseite mit verschiedenen Instrumenten.   Das folgende Video zeigt, wie das EURES-Netzwerk funktioniert: Seit Fassungen von 2016 wurde der EURES Binnenmarktanzeiger überarbeitet, um den neuen Zusammenhang zu berücksichtigen, der durch … Read more

Ein Auslandsaufenthalt fördert die Entwicklung!

AUSBILDUNG VON GYMNASIASTEN UND LEHRLINGEN DURCH EINEN AUSLANDSAUFENTHALT Das Schulzentrum Škofja Loka kündigt jährlich ein Erasmus+ Programm für Auslandsaufenthalte an, für das sich Studierende bewerben können. Bisher haben 110 Studierende im Ausland studiert oder ein Praktikum absolviert. Auch die Lehrkräfte ermutigen die Studierenden, im Ausland zu studieren. Im praktischen Unterricht, in den Fremdsprachenkursen und in den theoretischen Fächern ist zu sehen, dass der internationale Austausch oder die gesammelte Praxiserfahrung in einem ausländischen Unternehmen positive Wirkung entfalten. Auf Initiative der Schule und in bestimmten Fällen auch auf Initiative der Unternehmen werden die Studierenden bzw. Lehrlinge angeregt, ins Ausland zu gehen, dann üblicherweise zu einer Tochtergesellschaft oder zu einem Partnerunternehmen. Im Rahmen des WBL-Programms besteht die Möglichkeit ins Ausland zu gehen: Studierende für einen Monat und Lehrlinge für 3 Monate. Der Zweck der Ausbildung im Ausland ist nicht nur der Erwerb spezifischer beruflicher Kompetenzen und Kenntnisse, sondern auch die individuelle Förderung der sozialen und sprachlichen Fähigkeiten von Lernenden, deren Ausbildungsbetriebe in einem internationalen Umfeld tätig sind. Die bisherigen Erfahrungen mit dieser Art der Aus- und Weiterbildung haben große Erfolge aufgezeigt, denn unsere Auszubildenden haben sich leicht in den Arbeitsprozess in ausländischen Unternehmen integriert und ihr Wissen in eine andere Arbeitsumgebung übertragen, obwohl … Read more