Mitarbeiter/innen im Ausland

Ein Praktikum in einem anderen europäischen Land bietet Vorteile für alle Beteiligten: die sendende Organisation, die empfangende Organisation und den Praktikant/die Praktikantin. Neben der unmittelbaren Organisation einer Lernmöglichkeit zwischen zwei Unternehmen, besteht die Möglichkeit, eine Finanzierung über ein Auslandserfahrungsprojekt zu beantragen, das von Erasmus+ der Europäischen Union finanziert wird.

 

Jeder weiß, dass Studierende Erasmus nutzen, um ein Semester im Ausland zu studieren - aber Ihre Auszubildenden können das auch!

 

Nicht alle Unternehmen sind groß genug und beschäftigen eine große Anzahl von Auszubildenden, die es rechtfertigen würde, sich selbst für ein Auslandserfahrungsprojekt zu bewerben. Wenn Ihr Unternehmen über die erforderlichen Kapazitäten verfügt, schauen Sie hier und sehen Sie, wie Sie sich bewerben können! Wenn nicht - keine Sorge, es gibt andere Möglichkeiten. Sie können sich an eine zwischengeschaltete Organisation wenden, die auf die Verwaltung von Erasmus+ -Auslandserfahrungen spezialisiert ist.

Nehmen wir an, Sie sind Leiter/in eines kleinen Unternehmens in Frankreich und Ihr Auszubildender Simon möchte unbedingt ein Praktikum im Ausland absolvieren. Sie stimmen zu, dass dies vorteilhaft und interessant wäre, aber Sie haben keine Partnerfirma in einem anderen Land. Sie teilen Simon mit, dass wenn er einen Weg findet, würden Sie sich der Sache annehmen.
Ein paar Tage später kommt Simon in Ihr Büro und zeigt Ihnen die Broschüre einer Organisation, die genau das zu bieten scheint, wonach Sie suchen! Sie rufen zusammen die angegebene Nummer an und erfahren, dass Simon berechtigt ist, ein Praktikum im Ausland zu absolvieren, das von der EU finanziert wird - genauer gesagt von Erasmus+ . Sie haben jedoch Bedenken. Ihr Unternehmen ist klein und Simon ist ein wertvoller Mitarbeiter, und es ist nicht möglich, sein Gehalt während seiner Abwesenheit zu zahlen, besonders für lange Zeit. Und Sie können sich nicht vorstellen, dass alle Kosten gedeckt sind... Die Person am Telefon erklärt Ihnen, dass Simon vielleicht nur für zwei bis drei Wochen ins Ausland gehen kann, was bedeutet, dass er nicht lange abwesend sein würde. Je kürzer der Aufenthalt, desto höher ist die Chance, dass alle Kosten gedeckt werden. Sie fordern weitere Informationen zum Ablauf an und erhalten die folgende Übersicht und Checkliste.

Sie entscheiden, dass es sich lohnt, Ihren Auszubildenden ins Ausland zu schicken. Er wird nicht nur als Person wachsen und noch unabhängiger werden, sondern auch wertvolle Erkenntnisse darüber zurückbringen, wie Ihr Arbeitsbereich in einem anderen Land angegangen wird. Vielleicht kann sogar eine professionelle Zusammenarbeit aufgebaut werden! Die Kosten für Simons Versendung ins Ausland sind realisierbar und gemeinsam beschließen Sie, das Abenteuer anzugehen!