WBL-Kontrolle

Damit arbeitsbasiertes Lernen in Unternehmen ein Erfolg wird, ist eine kontinuierliche Verbesserung notwendig. Dabei ist es nicht nur für die Lernenden und Auszubildenden von Vorteil, bessere Lernerfahrungen machen zu können, sondern führt auch zu besseren und qualifizierteren Auszubildenden und ist letztlich für das Privatunternehmen rentabel. Einer der erfolgreichsten Wege zu einer kontinuierlichen Verbesserung ist das Feedback. Warum ist Feedback wichtig?

Feedback kann als Rückmeldung in zwei Richtungen erfolgen:

  1. vom Unternehmen an den/die Auszubildende/n, wie er/sie seine/ihre Fähigkeiten verbessern kann
  2. von dem/der Auszubildenden zum Unternehmen (bzw. zu Mentor/innen), wie das Ausbildungsprogramm verbessert werden kann.

 

Wie kann Feedback korrekt kommuniziert werden: Mentoring-Fähigkeiten: Feedback geben

Damit eine kontinuierliche Verbesserung erreicht werden kann, benötigt das Unternehmen oft konstruktive Rückmeldungen. Dies ist ein Standardverfahren in vielen Berufsausbildungsprogrammen und ist Teil der Struktur des hochgelobten dualen Berufsausbildungssystems, das in den deutschsprachigen Ländern Europas praktiziert wird.

Konstruktives Feedback kann in folgender strukturierter Form erfolgen:

  • Beurteilungsgespräch(e),
  • Muster einer Kontroll-Checkliste