Planung des WBL-Programms

WBL & Lehrausbildung

Unter den vielen Berufsausbildungsbeispielen ist das duale Berufssystem seit langem als eines der erfolgreichsten und langjährigsten Ausbildungsmodelle weltweit anerkannt. Wie der Name schon andeutet, ermöglicht das duale Berufsausbildungssystem den Auszubildenden, ihre Ausbildungszeit zwischen dem theoretischen Lernen in einer Berufsschule und dem praktischen Lernen in einem privaten Unternehmen – welches den/die Auszubildende(n) vertraglich bindet – aufzuteilen. Das duale System wird in Deutschland, Österreich und der Schweiz seit Hunderten von Jahren auf diese Weise praktiziert. Duales Berufsbildungssystem – Deutschlands erfolgreiches System

Das duale Berufsausbildungssystem war in den deutschsprachigen Ländern nicht übermäßig populär, wurde dann aber von anderen Ländern in Europa übernommen, da die Unternehmen die Vorteile dieses Programms und die Qualität entdeckten, die durch qualifizierte Arbeitskräfte für ein Unternehmen erreicht werden können. Ausbildungsstellen in der gesamten EU: Wie können die Vorteile maximiert werden?

Obwohl diese Form der Berufsausbildung sowohl für Unternehmen als auch für Auszubildende von großem Nutzen ist, müssen private Unternehmen häufig kreativ werden, da sie nicht nur gegeneinander um die besten Kandidat/innen und Bewerber/innen konkurrieren, sondern auch gegen die breiten Karrieremöglichkeiten, die den jungen Menschen in Europa heute allgemein offenstehen. Unternehmen, die Ausbildung befürworten

Um die geeignetsten Kandidat/innen für eine Ausbildung zu gewinnen, schauen viele private Unternehmen nicht nur auf die Absolvent/innen der Schuljahrgänge, die direkt aus der Schule kommen und die ersten Schritte in ihrer Karriere gehen. Es gibt auch viele andere Kandidat/innen, die auf unterschiedlichen Karrierewegen zu den Berufsausbildungsprogrammen kommen, was privaten Unternehmen viele Vorteile bringen kann. Vom Studienabbrecher zum Handwerker

 

1.) Schritt-für Schritt-Anleitung für WBL

Ausbildungsstrukturen wie das duale System machen es erforderlich, dass private Unternehmen die Auszubildenden über einen längeren Zeitraum einstellen. Damit sind Anforderungen an die privaten Unternehmen verbunden, welche aber auch nachhaltige Vorteile für die Geschäftstätigkeit bieten. Die gemeinsame Verantwortung für den Auszubildenden ist der Schlüssel zum Systemerfolg. Das Duale System

Die privaten Unternehmen übernehmen dabei viel Verantwortung. Der/die Auszubildende ist auf das private Unternehmen angewiesen, um in realen Arbeitssituationen qualitativ hohe Lern- und Arbeitserfahrung zu sammeln, die entsprechend der Qualifikation für die Arbeitswelt geeignet sind. Es ist die Aufgabe der Unternehmen, ihren Auszubildenden klare, aber praktische Ziele zu setzen. Viele dieser Lernziele müssen in praktischen Aspekten des gewählten Gewerbes verwurzelt sein. Lern- und Arbeitsaufgaben erstellen

Es gibt natürlich weitere Fähigkeiten, die für das Lernen der Auszubildenden erforderlich sind und die über die üblichen Berufsfähigkeiten hinausgehen. Unternehmen, die eine Ausbildung anbieten, sollten darauf abzielen, auf eine Weise zu unterrichten, die dem Lernen der Auszubildenden aber auch dem Unternehmen dienlich ist. Handlungsorientierte Berufsbildungsschritte

Damit Auszubildende erfolgreich lernen können, ist es wichtig zu verstehen, dass die Aufgaben, die sie in ihrem Ausbildungsbetrieb übernehmen, Teil des Gesamtbildes sind. Dies ermöglicht es ihnen, ihre Rolle in einem Arbeitsprozess zu verstehen und dass jede einzelne Aufgabe wichtig ist, um das größere Ziel zu erreichen. Arbeitsprozesse nutzen und analysieren

 

2.) WBL im Ausland

Viele Unternehmen haben Befürchtungen, am Dualen System der Berufsausbildung teilzunehmen. Im Hinblick auf das scheinbar große Engagement und einer großen Verantwortung für die Ausbildung von Auszubildenden gibt es häufig Bedenken hinsichtlich der Umsetzung und der Erfolgsgarantien. Immerhin mag dieses Modell in Deutschland oder Österreich erfolgreich sein, aber welche Garantie gibt es dafür, dass ein solches System erfolgreich Fachkräfte in anderen Regionen schaffen kann?

I) Stärkung der Berufsbildung im Ausland

II) Stihl exportiert ein deutsches Trainingssystem

III) Für die Facharbeiterausbildung verwenden Amerikaner ein deutsches Modell